Mit dem Stück "Schöne Stunden mit Musik" startet der Musikverein aus Kappel in den Abend im gut gefüllten Gastraum der "Blume". Dabei hält die ausgelassene Stimmung keinen der Gäste und Ehrenmitglieder ruhig auf den Plätzen. Als die Auftaktsmusik verstummt, ergreift Vorsitzender Andreas Schurt das Wort und begrüßt alle Gäste und Mitglieder des Vereins, der aktuell aus 46 aktiven Musikern besteht. Schurt lässt in seinem Tätigkeitsbericht alle großen Auftritte und Besonderheiten Revue passieren und spricht von einem ereignisreichen Jahr.

Neben der Suche nach einem neuen musikalischen Leiter und erfolgreichen Auftritten an der Fasnet unternahmen die Musiker gleich zwei Ausflüge in die Schweiz und nach Österreich. Bei den Proben gab es eine Anwesenheit von 73 Prozent, bei Konzerten von rund 74 Prozent. "Darauf können wir sehr stolz sein und ich freue mich, wenn es noch mehr werden", lobt Schurt. Vor allem die Jugend leiste im Musikverein sehr gute Arbeit. "Wir brauchen die Jungen, die die Musik in die nächste Generation mitnehmen", so Andreas Schurt.

In diesem Jahr haben die Musiker aus Kappel wieder einiges vor. Da wäre zum einen die Fasnet, die für den Musikverein immer viel Arbeit aber auch eine Menge Freude bedeute. "Um die Fasnet abzuschließen, planen wir wieder in die Schweiz nach Uhrdorf zu fahren", kündigt der Vorsitzende an. Ein weiterer Höhepunkt werde das Frühjahrskonzert am 28. April werden. Das ist einer der größten Auftritte für den Verein. Außerdem berichtet Schurt vom Tag der Ausbildung. Dabei wird versucht, junge Leute, die sich für Musik interessieren zu mobilisieren.

 
Ortsvorsteher Roland Berr meldet sich danach mit einem Lob an den Musikverein zu Wort: "Ihr habt’s echt drauf – Hut ab", schließt Berr.

Beim Punkt Ehrungen ergreift Vorsitzenden Andreas Schurt wieder das Wort und zeichnet mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Kappler Musikverein. Darunter ist Petra Sigwarth, die seit 30 Jahren beim Musikverein Kappel mitwirkt. Kathrin Bolz ist seit 20 Jahren und Kerstin Bolz seit 15 Jahren dabei. Lea Kühnemund und David Winterhalder sind seit zehn Jahren Mitglieder.

Ein besonderes Abzeichen gebührt auch Anna Schmidt. Für ihre sehr guten musikalischen Fähigkeiten bekommt die Jungmusikerin ein goldenes Abzeichen vom Blasmusikverband verliehen und ist damit nun eine von nur dreien im Musikverein Kappel mit dem Leistungsabzeichen in Gold.

Am Ende verliest Schurt eine Email vom Bürgermeister Reinhard Feser, der an dem Abend nicht anwesend sein kann. Er freue sich, immer auf den Musikverein Kappel vertrauen zu können. "Ihr seid auf einem echt tollen Weg", schreibt Feser.

Als die wichtigsten Punkte des Abends abgehakt sind, bedankt sich Andreas Schurt für die tolle Zusammenarbeit.

Endgültig geschlossen wird die Jahresversammlung des Musikvereins Kappel wieder mit Musik. "Hoch Badnerland" erklingt dabei gefolgt vom stimmungsvollen "Festwies Polka" oder auch "Dem Land Tirol die Treue". Damit steht am Ende des Abends erneut die Blasmusik im Mittelpunkt, die die Musikerinnen und Musiker auszeichnet und die so eine Traditionen weiter bewahren.
   
© Musikverein Kappel im Hochschwarzwald